dBox-Tv

image Wenn ich Digitales Premiere TV über den PC (in dem eine Hauppauge WinTV PCI steckt) sehen möchte, stellen sich mir einige Probleme und Unschönheiten:

  • Ich muß einen Videorecorder dazwischenschalten, da die D-Box zwingermaßen einen SCART Anschluss brauch
  • Das Bild, welches die WinTV Applikation darstellt ist ziemlich klein und im Fullscreen-Modus auch nicht wirklich den gesamten Bildschirm ausfüllend, sondern nur etwa 3/4 des Gesamtbildes

Auf dem Mac habe ich wiederum keine TV-Karte, würde jedoch ihn auch gerne (hin und wieder) mal zum gucken nutzen. Nach etwas recherchieren im Internetz stieß ich dabei auf dbox-TV.

Das Prinzip hier ist etwas anders. Statt das TV-Signal über eine (analoge) TV-Karte durchzuschleifen, nutzt dBox-Tv als grafisches Frontend für ggrab und sserver (von [url=http://www.menzebach.de/]Peter Menzebach[/url]) einen über Stream über das Ethernet-Interface einer mit [url=http://yadi.org/]Neutrino[/url] aufgerüsteten dBox2, um das Signal mit Unterstützung von [url=http://www.videolan.org/vlc/]VLC[/url] oder [url=http://mplayerosx.sourceforge.net/]MPlayer für OS X[/url] darzustellen. Die Qualität ist erheblich besser, da hier keine Umwandlung (digital (DBox) -> Analog (TV-Karte IN) -> digital (WinTV auf dem PC)) vorgenommen, sondern direkt mit einem digitalen Stream gearbeitet wird. Zusätzlich bietet sich die Möglichkeit, das Signal direkt oder zeitgesteuert in VOB-Dateien (bekannt von DVDs -> ist im Grunde genommen MPEG2) aufzuzeichnen, um sie z.B. später anzusehen oder aufzuheben.
Das aktuelle Programm wird direkt via [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Elektronische_Programmzeitschrift]EPG[/url] von der dBox ausgelesen und im Interface angezeigt:
image
Mit MPlayer hatte ich einige Probleme, da er leider nur unzuverlässig startete, daher habe ich mich zur Nutzung von VLC entschieden. Man wählst also das zu betrachtende Programm aus, klickt auf den “Play” Button oben links und der VLC wird gestartet und zeigt den Stream an.
Das Umschalten zwischen den Programmen gestaltet sich leider etwas schwieriger, da jedes Mal der VLC neugestartet werden muss und dies leider seit dem Update auf [url=http://www.apple.com/de/macosx/]Tiger[/url] auch nur unzuverlässig funktioniert (wie der Author von dBox-TV ja auch auf seiner Webseite bekanntgibt). Hier hilft aber bisher immer ein komplettes beenden und neu starten des Programmes.
Alles in allen ein sehr lohnenswertes Programm, auch wenn hier und da und ein paar kleine Verbesserungen schön wären. Vor allem das umschalten des Fernsehprogrammes ohne benötigen eines Neustart des Programmes wäre schön. Mal sehen wie sich das ganze entwickeln wird ūüôā

Print Friendly
« « Grocery Store Wars | Alltagssport » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>